Über mich

Peter GroeflinKurzsteckbrief von Peter Gröflin

Ich bin verheiratet, Vater von drei jungen Erwachsenen und wohne in Gelterkinden BL. Beruflich beschäftige ich mich bei einer Versicherungsgesellschaft in Basel mit versicherungstechnischen Fragestellungen von Pensionskassen. Seit Herbst 2017 bin ich in der Informatik tätig. Für die Evangelische Volkspartei EVP war ich in verschiedenen Funktionen an meinem Wohnort und in der Kantonalpartei tätig. Von 2012-2016 arbeitete ich im Zentralvorstand der EVP Schweiz mit. Zudem vertrete ich die evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Gelterkinden-Rickenbach-Tecknau in der Synode der Kantonalkirche. Seit 2017 präsidiere ich die synodale Geschäftsprüfungskommission.  In der Freizeit habe ich oft Musik um mich. Auch freue ich mich an einer Runde mit dem Bike, dem Rennvelo, den Langlaufskis oder den Joggingschuhen.

 

Meine Kurzbiografie

Spasseshalber beantworte ich manchmal die Frage, wo ich aufgewachsen bin, mit: In einem Heim. Das stimmt an und für sich. Der vielleicht erstaunte Rückschluss auf eine geheimnisvolle, meinem Umfeld bisher unbekannte Kindheit, ist aber falsch und zeigt, dass man mir nicht alles glauben darf. Tatsächlich bin ich schon kurz nach meiner Geburt 1962 mit meinen Eltern und meinen beiden älteren Schwestern in ein Heim gezogen. Meine Eltern leiteten von da an in Frenkendorf das Männerheim Rüti (heute: Rütihus – Wohnheim, Krisenstation). In dieser Zeit kam auch meine dritte Schwester zur Welt.

 

Früher Kontakt mit gesellschaftlichen Themen

Dieses und andere Engagements meiner Eltern im sozialen, politischen und allgemein gesellschaftlichen Bereich haben mich mitgeprägt und auch gezeigt, dass sich vieles verändern lässt, wenn man hinschaut und auch zupackt. Nach meiner Schulzeit in Gelterkinden und der abgeschlossenen Tiefbauzeichnerlehre in Liestal folgte ein Ausstieg aus der technischen Welt. Beim Kinder- und Jugendwerk des Blauen Kreuzes BL habe ich mich in einem einjährigen Sozialpraktikum vollzeitlich mit der Jugendarbeit beschäftigt. Eine intensive und interessante Zeit, die mir aber auch zeigte, dass ich meinen ursprünglichen Berufswunsch – Bauingenieur – weiterverfolgen wollte. Von da an prägen verschiedene ehrenamtliche Tätigkeiten in der Jugendarbeit des Blauen Kreuzes, später auch in der politischen Gemeinde und der reformierten Kirchgemeinde in Gelterkinden meine Freizeit.

Nach dem Abschluss meines Bauingenieurstudiums HTL an der Ingenieurschule beider Basel in Muttenz wechselte ich 1987 zu einer Versicherungsgesellschaft in Basel und befasste mich während vieler Jahre in der Pensionskassenwelt der beruflichen Vorsorge mit versicherungstechnischen Fragen, Texten, Datenauswertungen und Berechnungen. Seit Herbst 2017 bin ich beim gleichen Arbeitgeber in der Informatik tätig.

 

Meine Familie und die Politik

Seit 1986 bin ich glücklich mit Erika verheiratet. In den Jahren 1990 bis 1997 hat sich unsere Familie um zwei Töchter und einen Sohn vergrössert. Unsere Kinder bereiten uns viel Freude. Sie lassen uns aber auch immer wieder praktisch miterleben, welche Fragestellung, Probleme und Herausforderung junge Menschen in der Schweiz – manchmal auch mit Hilfe der Eltern – bewältigen müssen. Die Politik hat mich schon in meiner Schulzeit interessiert. Erinnerungen an angeregte Diskussionen mit dem parteipolitisch sehr aktiven Staatskundelehrer lassen mich schmunzeln. In den letzten rund 25 Jahren war ich in verschiedenen Funktionen für die Evangelische Volkspartei EVP im Wahlkreis Gelterkinden und im Kanton Baselland aktiv. Für vier Jahre gehörte ich auch dem Zentralvorstand der EVP Schweiz an.

Eine lebendige Kirchgemeinde ist mir wichtig. Während sechs Jahren habe ich mich in der Kirchenpflege der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Gelterkinden-Rickenbach-Tecknau mit der Öffentlichkeitsarbeit beschäftigt. Seit 2013 vertrete ich unsere Kirchgemeinde in der Synode der Kantonalkirche. Mein Arbeitsschwerpunkt ist dort die Geschäftsprüfungskommission, die ich seit 2017 präsidiere.

 

Über Konzerte und Joggingschuhe

Musik hat mich über all die Jahre immer begleitet. Am liebsten bin ich selber aktiv, einige Jahre als Sänger im Kirchenchor oder als Blechbläser – von Cornet bis Tuba – in verschiedenen Formationen. Konzerte von Klassik bis Rock können mich begeistern. Gerne nütze ich die Gelegenheiten dazu in Gelterkinden im Kulturraum Marabu. Hier lassen sich immer wieder bekannte Musiker, Kabarettisten und andere interessante Menschen hören, sehen und treffen. Die Freude an der Bewegung haben mich mit dem Velo schon über manchen Alpenpass, auf den Langlaufskis durch schöne verschneite Täler und in den Joggingschuhen an den Start (und ins Ziel) zahlreicher Volksläufe geführt.